Welche Zahnpasta Wählen?

Die Zahnpasta allein reinigt die Zähne nicht!

Es ist die Reibung der Zahnbürste, das Einsetzen der Zahnseide oder Interdental-Sticks die das Entfernen des Zahnbelags ermöglichen. Trotzdem hat die Zahnpaste viele Vorteile!

WOFÜR IST ZAHNPASTA NÜTZLICH?

  • Sie versorgt den Zahnschmelz mit Fluor.
  • Sie hilft, den Zahnbelag zu entfernen, dies reduziert die Reinigungsdauer.
  • Leichtere Entfernung von Kaffee-, The- und Tabakflecken dank abrasiver Partikeln.

  • Gibt temporär frischen Mundgeruch (durch Menthol Additive).
  • Besondere Wirkung auf sensible Zähne und Probleme des Zahnfleisches.

WELCHE ZAHNPASTA PASST ZU MEINEN BEDÜRFNISSEN?

  • Ich habe keine Zahnprobleme
    In jedem Fall ist eine Zahnpasta mit Fluor empfehlenswert. Das Fluor stärkt den Zahnschmelz und bekämpft Karies. Einige Bio-Zahnpasten enthalten aber kein Fluor.
  • Ich habe Verfärbungen auf den Zähnen (The, Kaffee, Tabak…)
    Vermeiden Sie sogenannte «whitening» Zahnpasten. Sie beinhalten oft abrasive Partikeln, die den Zahnschmelz abnutzen. Mit der Zeit werden Ihre Zähne glanzlos. Lassen Sie sich lieber regelmässig die Zähne professionell prophylaktisch reinigen, um Ihre Verfärbungen sanft zu entfernen.

  • Ich habe Karies
    Zusätzlich zu regelmässigen Zahnkontrollen ist eine Zahnpasta mit hohem Fluorgehalt zu empfehlen (in Apotheken erhältlich). Wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt.

  • Ich habe empfindliche Zähne
    Verwenden Sie desensibilisierende Zahnpasten. Damit sie wirksam sind, putzen Sie Ihre Zähne damit mindestens zweimal pro Tag ohne exzessives Spülen. Nach dem Bürsten können Sie auf die empfindlichen Stellen ein wenig Zahnpasta auflegen und einwirken lassen.

  • Ich möchte weisse Zähne
    Eine Zahnpasta kann die Farbe Ihrer Zähne nicht ändern. Die sogenannten «whitening» Zahnpasten helfen nur, die Verfärbungen zu entfernen, nutzen aber den Zahnschmelz ab. Für das Bleichen der Zähne wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt.

  • Ich habe Zahnfleischprobleme
    Es gibt Zahnfleisch pflegende Zahnpasten, die Sie risikolos verwenden können. Zahnfleischprobleme (Schwellungen, Blutungen…) werden durch Bakterien auf dem Zahnbelag ausgelöst. Diese können durch richtiges Zähneputzen und regelmässigen prophylaktischen Dentalreinigungen entfernt werden.

  • Ich habe schlechten Mundgeruch
    Sehr oft kommt der Mundgeruch von den Zähnen her. Weder Zahnpasta noch Pfefferminzaromen können diesen Geruch beseitigen. Wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt, um die Ursache des Mundgeruches zu ergründen.

  • Und für die Kinder?
    Es ist wichtig, eine Zahnpasta mit dem Fluorgehalt zu verwenden, die dem Alter des Kindes entspricht. Ebenfalls soll wenig davon auf die Zahnbürste aufgetragen werden.

WIEVIEL ZAHNPASTA VERWENDEN?

Es soll immer wenig Zahnpasta verwendet werden. Erwachsene und Kinder über 6 Jahre können 2 bis 3 Mal pro Tag eine erbsengrosse Portion Zahnpasta pro Zähneputzen auftragen. Dies genügt für den ganzen Mund.

Für Kinder unter 3 Jahren genügt 1 Reiskorn grosse Portion 1 Mal pro Tag.

Für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren 2 Reiskörner grosse Portion 2 Mal pro Tag.

WIE ZAHNPASTA VERWENDEN?

  • Wenig Zahnpasta verwenden.
  • Verteilen Sie die Zahnpasta auf die ganze Zahnbürste vor dem Putzen.
  • Die Zahnpasta muss lange genug auf der Oberfläche der Zähne bleiben, damit das Fluor, die Wirkstoffe für die Desensibilisierung und Pflege des Zahnfleisches einwirken können. Deshalb spucken Sie und spülen Sie wenig, (evtl. gar nicht spülen).

  • Wenn Sie anfällig auf Karies sind, tragen Sie ein wenig Zahnpasta auf die Interdental-Sticks auf, damit das Fluor ebenfalls zwischen den Zähnen aufgetragen wird.