Behandlungsverlauf

PRAEOPERATIVE ABKLAERUNGEN

Die Abklärungen sind notwendig, um die geeignete Art der Behandlung zu definieren.

Diese bestehen aus:

  • Ausführlicher medizinischer Fragebogen
  • In der Zahnarztpraxis oder von einem Radiologen erstellte Röntgenbilder
  • Dentale Abdrücke
  • Untersuchung des Gewebes, des Zahnfleisches und der Knochen

Diese ermöglichen uns zu bestimmen:

  • ob der allgemeine Gesundzustand das Einsetzen von Implantaten zulässt.
  • welche Prothese erstellt werden muss.
  • wieviel Implantate nötig sind.
  • genügend Knochenvolumen für das Einsetzen von Implantaten vorhanden ist.
  • Die Dauer der Behandlung
  • Den Kostenvoranschlag für die Behandlung

Nach eingehendem Prüfen der Resultate dieser Abklärungen, werden wir Ihnen einen an Ihre Bedürfnisse angepassten Behandlungsplan und Kostenvoranschlag unterbreiten. Es ist uns ein Anliegen, Ihnen die bestmögliche Lösung angepasst an Ihre gesundheitliche und finanzielle Situation anzubieten. Nach Ihrem schriftlichen Einverständnis können wir mit der Behandlung beginnen.

DIE PHASEN DER BEHANDLUNG

Die Intervention erfolgt normalerweise in einem Schritt. Wir setzen den Gingivaformer (heilender Implantataufbau) gleichzeitig mit dem Implantat ein. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Anästhesie.

Möglicherweise ist eine Intervention in Ihrem Fall in zwei Schritten vorzuziehen. Das Zahnfleisch muss das Implantat während der Wundheilung, die 3 bis 6 Monate dauert, decken. Anschliessend wird der Gingivaformer auf das Implantat geschraubt. Dieser Eingriff erfolgt unter lokaler Anästhesie.

DIE WUNDHEILUNG

Die Dauer der Wundheilung hängt von der Dichte und Qualität Ihrer Knochen und der Stelle des Implantats ab. Dies kann 2 bis 6 Monate dauern.

Bei vorteilhaften Bedingungen können wir die Dauer verringern. Wir können dann sofort auf Ihrem Implantat eine provisorische Prothese fixieren. Die sogenannte Sofortimplantation.

DIE ERSTELLUNG DER PROTHESE

Die Krone auf dem Implantat:

  • Wir machen den Abdruck der definitiven Prothese.
  • Das spezialisierte Zahnlabor erstellt die Krone.
  • Die Prothese wird eingesetzt.